Die personalisierte Medizin oder PHC (Personalised Healthcare) ist ein Schwerpunktbereich von Roche. Er kombiniert richtungsweisende Wissenschaft mit Daten, Analysen und Technologien, um neue Entdeckungen zu fördern und Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen.

Für lange Zeit war die personalisierte Medizin darauf beschränkt, krankheitsspezifische Biomarker zu messen und dementsprechende gezielte Therapien anzubieten. Inzwischen erstreckt sich der personalisierte Ansatz jedoch über das gesamte Kontinuum der Patientenversorgung. Das Ergebnis sind evidenzbasierte und technologisch unterstützte Gesundheitslösungen, die für den einzelnen Menschen maßgeschneidert werden.

Durch den Einsatz von Daten, Analysen und Technologien über das gesamte Kontinuum von der Forschung bis zur Patientenversorgung nähern wir uns dem Ziel, Menschen eine bessere Gesundheit und ein besseres Leben zu ermöglichen – und dies zu geringeren Kosten für den Einzelnen und die Gesellschaft.

Um das Konzept der personalisierten Medizin mit Leben zu füllen, konzentrieren wir uns auf vier Schlüsselfaktoren:

  • Frühzeitige differenzierte Diagnosen

  • Personalisierte medizinische Versorgung

  • Zugang zur bestmöglichen Versorgung

  • Fernversorgung und -überwachung

Jeder Mensch ist einzigartig. Wenn wir jede Person in ihrer Einzigartigkeit hinsichtlich Genetik, Umweltfaktoren und Lifestyle verstehen, verschiebt sich der Fokus der Gesundheitsversorgung: Wir behandeln nicht mehr einzelne Krankheiten, sondern bieten jedem Menschen in jeder Lebensphase die optimale Versorgung. Dies ist das Konzept der personalisierten Medizin.

Heute stehen wir an einem Wendepunkt, wo dieses Konzept Realität werden kann. Durch Fortschritte in der Forschung sowie bei Analysemethoden, Datenverarbeitung und digitale Technologien verstehen wir heute besser denn je, welche Faktoren den Gesundheitszustand des einzelnen Menschen beeinflussen. Mit diesem Wissen können wir jede Phase der medizinischen Versorgung verbessern – von der Gesunderhaltung über die Früherkennung von Krankheiten und die rechtzeitige Gabe des richtigen Medikaments bis hin zur Echtzeitüberwachung von Krankheitsverlauf und Behandlungsergebnis. Durch die Optimierung des gesamten Behandlungspfades transformieren wir das Patientenergebnis und ermöglichen zugleich den Gesundheitssystemen, ihre Ressourcen effektiver und effizienter zu nutzen.

Um das volle Potenzial der personalisierten Medizin zu entfalten, müssen wir alle Aspekte der Patientenversorgung zu einer durchgängigen Erfahrung zusammenführen. Darüber hinaus müssen Barrieren ausgeräumt werden, die vielen Menschen den Zugang zu einer modernen Gesundheitsversorgung versperren.

Dies kann keine Institution im Alleingang schaffen. Deshalb arbeiten wir mit Patienten, Betreuungspersonen, Firmen des Gesundheits- und Technologiesektors, Regierungen und vielen anderen Gruppen zusammen, um die personalisierte Medizin mit Leben zu füllen. Gemeinsam können wir bessere Erfahrungen und Ergebnisse für Patientinnen und Patienten realisieren sowie eine bezahlbare und gesellschaftlich nachhaltige Gesundheitsversorgung schaffen.

Eine möglichst frühzeitige Erkennung von Krankheitszeichen und Diagnosestellung sind entscheidend, um Patientenergebnisse zu verbessern und medizinische Versorgung erschwinglicher und nachhaltiger zu machen. Durch frühzeitige differenzierte Diagnosen können Behandler und Patienten die richtige Versorgung wählen, solange eine Erkrankung noch abzuwenden ist bzw. noch gute Chancen für eine erfolgreiche Behandlung bestehen. Wenn Patientinnen und Patienten sehr schnell die bestmögliche Versorgung erhalten, steigen ihre Chancen auf ein gutes langfristiges Ergebnis und eine gute Lebensqualität. Zudem können bessere Patientenergebnisse die Kosten für die Gesellschaft senken.

Durch neueste wissenschaftliche und technologische Fortschritte können wir Krankheiten früher erkennen und deutlich besser verstehen, welchen individuellen Behandlungsbedarf jeder Patient und jede Patientin hat. Durch den Einzug dieser Technologien in die medizinische Standardversorgung können wir Menschen helfen, länger gesund zu bleiben, und ihnen von Anfang an die optimale individuelle Therapie bieten. Dies ist der erste Schritt zu mehr Gesundheit und einer besseren medizinischen Versorgung für alle.

Die Grundfrage der medizinischen Versorgung lautet seit jeher: Welche Therapie wird den meisten Menschen mit dieser speziellen Krankheit helfen können? In der personalisierten Medizin fragt man stattdessen: Was ist die optimale Versorgung für diese spezielle Person?

Die Antwort auf diese Frage hängt von mehreren Faktoren ab, wie Genetik, Krankheitsbiologie, Schwere der Erkrankung sowie den Erfahrungen bei anderen Patientinnen und Patienten mit ähnlichen Merkmalen. Ein detaillierteres Verständnis für die Gesundheit und die Erkrankung der einzelnen Person hilft, die Therapie an die individuellen Bedürfnisse anzupassen, und liefert zugleich wertvolle Erkenntnisse über gesamte Populationen. Diese Erkenntnisse verbessern wiederum die individuellen Ergebnisse und unterstützen die Entwicklung von Medikamenten und Lösungen der nächsten Generation.

Am Anfang des Behandlungspfades steht eine frühzeitige differenzierte Diagnose, auf deren Grundlage Patientinnen und Patienten eine gezielte Therapie für ihre individuelle Erkrankung erhalten. Dies erhöht die Chancen auf ein positives Ergebnis. Mit Werkzeugen zur Fernüberwachung kann man tagesaktuell messen, wie gut eine Therapie wirkt. Sie halten den Kontakt zwischen Patienten und Medizinern aufrecht, sodass die Behandlung nach Bedarf angepasst werden kann.

Die Abkehr von Einheitslösungen zugunsten einer massgeschneiderten Behandlung nach individuellen Bedürfnissen der Patienten führt zu besseren Ergebnissen und einer besseren Patientenerfahrung. Zudem hat die personalisierte Medizin auch einen gesellschaftlichen Nutzen, weil sie eine effizientere, nachhaltigere und kostengünstigere Versorgung ganzer Populationen ermöglicht.

Heute erhält nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung die bestmögliche medizinische Versorgung. Technologische und medizinische Fortschritte haben aber erst dann Sinn, wenn sie auch zu den Menschen gelangen, die sie benötigen. In vielen Ländern bestehen sehr hohe Zugangsbarrieren. Es gibt zahlreiche Gründe dafür, warum medizinische Hilfe nicht allen offen steht, warum neue Innovationen nicht flächendeckend in die Versorgung aufgenommen werden und warum nicht jede Patientin und jeder Patient einen massgeschneiderten Behandlungsplan erhält. Für viele ist zum Beispiel die optimale Versorgung unbezahlbar, weil keine Versicherungsdeckung dafür besteht. Anderen bleibt durch persönliche Umstände wie eingeschränkter Mobilität oder einer zu weiten Entfernung zum Behandlungsort der Zugang verwehrt.

Wir wollen erreichen, dass alle Patientinnen und Patienten die optimale Versorgung für ihre persönlichen Bedürfnisse erhalten. Deshalb versuchen wir in Zusammenarbeit mit Patientengruppen, Gesundheitssystemen, Regierungen und anderen Institutionen die Barrieren abzubauen, die uns daran hindern, jeden Einzelnen bestmöglich zu versorgen. Zudem verbreiten wir fortlaufend Daten, die zeigen, dass ganzheitliche Versorgungsansätze wie frühzeitige differenzierte Diagnosen, gezielte Therapien und kontinuierliche Fernüberwachung zu besseren Patientenergebnissen führen und langfristig die Kosten für die Gesellschaft senken.

Für uns ist die personalisierte Medizin weit mehr als eine bessere Behandlung – sie ist ein Ansatz, der jeder Patientin und jedem Patienten ein besseres Leben ermöglicht. Dies ist aber nur dann erreichbar, wenn jeder Mensch in jeder Lebensphase Zugang zur bestmöglichen Gesundheitsversorgung hat.

Wissen ist Macht. Dies gilt auch für die lebenslange optimale Gesundheitsversorgung von Menschen. Wenn sie fortlaufend zuverlässige, detaillierte Informationen erhalten, können sie selbst die notwendigen Schritte ergreifen, um ihre Gesundheit zu erhalten bzw. ihre Krankheit wirksam zu steuern.

Selbst regelmässige Arztbesuche liefern nur eine Momentaufnahme vom Gesundheitszustand einer Person. Dabei übersieht man geringfügige, aber wichtige Veränderungen und versäumt leicht den optimalen Zeitpunkt, um eine Therapie zu starten oder anzupassen.

Digitale Technologien haben die Patientenversorgung revolutioniert. Wir können damit mehr Daten denn je zum Gesundheitszustand eines Menschen in Echtzeit erheben und zugleich einen dauerhaften Kontakt zwischen Patienten und Behandlern schaffen, der Praxisbesuche überflüssig macht. Diese Technologien sind ein kritisches Element in der personalisierten Gesundheitsversorgung, weil sie Patienten bessere Erfahrungen und Ergebnisse ermöglichen und sie zudem unabhängiger in ihrer Selbstversorgung machen. Zudem unterstützen digitale Werkzeuge in der Pathologie den weltweiten Informationsaustausch zwischen Ärzteteams. Digitale Gesundheitstechnologien beschleunigen die Entwicklung weiterer Innovationen in der personalisierten Medizin, indem sie minimale gesundheitliche Veränderungen erkennbar machen.

Letztlich werden eine kontinuierliche Fernüberwachung und -versorgung dazu beitragen, dass Menschen länger gesund bleiben, schneller eine geeignete Therapie erhalten und ihre Gesundheitsversorgung selbständiger steuern können. Zudem senken sie den Bedarf an intensiveren Versorgungsformen wie Klinikaufenthalten, und es sind weniger Arztbesuche erforderlich. Alle diese Punkte führen dazu, dass die Gesundheitsversorgung zu einer besseren Erfahrung für alle Beteiligten wird und ihre Nachhaltigkeit für die Gesellschaft steigt.

This website contains information on products which is targeted to a wide range of audiences and could contain product details or information otherwise not accessible or valid in your country. Please be aware that we do not take any responsibility for accessing such information which may not comply with any legal process, regulation, registration or usage in the country of your origin.

you go to an external page